greenbox_Gluecksteinpark_Mannheim

Projekt-Details

Das von großen Bäumen und Rasenflächen geprägte „Parkdreieck“ des Hanns-Glückstein-Parks soll zukünftig für die umliegenden Stadträume verstärkt für Freizeit, Spiel und Naherholung dienen. Es gilt die städtebauliche Kante im Übergang zum Glücksteinquartier zu definieren und gleichzeitig zu verweben. Um den urbanen Charakter des neuen Glücksteinquartiers südlich der Glücksteinallee fortzuführen, wird eine neue Wohnbebauung in Form von Stadtvillen entstehen, die zur Straße hin eine klare Kante bilden und durch eine fensterhafte Öffnung gegenüber des Werkstattgebäudes ein deutliches „Tor zum Park“ bilden. Zur Straße hin präsentieren sich die Stadtvillen als Einheit, zur Parkseite hin sind die Gebäude in ihrer Geometrie lockerer und ermöglichen so Einblicke von der Glücksteinallee in den Freiraum. Eine breite Öffnung zwischen den Häusern gibt den Blick auf das historische Lokschuppen-Ensemble frei. Sitzstufen laden zum Verweilen ein. Alle Wege im Park sind barrierefrei erreichbar. Spatenstich war am 10. Mai 2017.

greenbox_Gluecksteinpark_Mannheim greenbox_Gluecksteinpark_724_2

greenbox_hanns_gluecksteinpark_724px_2greenbox_hanns_gluecksteinpark_724px_3greenbox_hanns_gluecksteinpark_724px_4

 

Standort
MANNHEIM


Bauherr
STADT MANNHEIM


Projektpartner
ERCAN AĞIRBAŞ FRIENDS, GELSENKIRCHEN


Gesamtbaukosten
-


Bausumme Freianlagen
1,9 MIO. €


Planungs- und Bauzeit
2013–2016


Wettbewerb
1. PREIS REALISIERUNGSWETTBEWERB