GREENBOX Projekt Neuss Leuchtenberg

Projekt-Details

An der Augustinusstraße, auf dem Gelände der Leuchtenberg-Sauerkraut-Fabrik, sollen ab Herbst 2017 150 bezahlbare Wohnungen errichtet werden. Dabei gilt es, auch die besonderen Belange der sozialen Einrichtungen in der Nachbarschaft zu berücksichtigen.

Unser Freiraumkonzept greift den stark durchgrünten Charakter der umgebenden Flächen und des Klostergartens auf und transformiert die Außenanlagen des neuen Quartiers in eine Parklandschaft. Die fußläufige Haupterschließung erfolgt über die Augustinusstraße und führt Anwohner und Besucher auf die innenliegenden Grünflächen und dient als fortlaufender Weg zur internen Quartierserschließung. Zusätzlich wird über diese Achse das Quartier Hammfeld I erschlossen. Einzelgehölze mit raumbildender Wirkung, ergänzt von einigen blühenden kleinkronigen Gehölzen, verstärken den Eindruck einer Parklandschaft. An den Gebäuden entstehen private Mietergärten. Im Zentrum wird eine großzügige Parkfläche ausgebildet, die frei von Bebauung bleibt und alle Generationen zum Treffen, Verweilen und Spielen einlädt. Ein Sandspielbereich und einige weitere Spielelemente ergänzen das Angebot des Quartiers. Das Quartier wird von motorisiertem Verkehr freigehalten. Die Besucherparkplätze sind aus diesem Grund in die Gestaltung des Alexianerplatzes integriert, während die Zufahrt zur Tiefgarage über die Hellersbergstraße im Norden des Quartiers erfolgt. Die Gestaltung des Alexianerplatzes greift die linearen Formen der gegenüberliegenden Platzfläche auf und führt diese fort. Der Nordkanal wird auf seiner gesamten Fläche wieder sichtbar gemacht und dient als belebendes Element. So entsteht eine schlüssige Platzgestaltung mit einer hohen Aufenthaltsqualität, in der die angedachte S-Bahn-Haltestelle integriert werden kann.

GREENBOX Projekt Neuss-Leuchtenberg

greenbox_neuss_leuchtenberg_724px_2

Standort
NEUSS


Bauherr
NEUSSER BAUVEREIN AG


Projektpartner
KONRATH & WENNEMAR ARCHITEKTEN INGENIEURE, DÜSSELDORF


Gesamtbaukosten
CA. 30 MIO. €


Bausumme Freianlagen


Planungs- und Bauzeit
2016–2019


Wettbewerb
1. PREIS ARCHITEKRTURWETTBEWERB 2016